Alternative Methoden, Krebserkrankungen

Alternative Krebstherapien: ja oder nein? 

Der Schock: Krebs – was nun?

Diagnose Krebs! Die zweithäufigste Todesursache nach Herz-/Kreislauf-Krankheiten ist Krebs. Die Todesrate ist abhängig von der jeweiligen Krebserkrankung. Der Verlauf ist abhängig von aggressiven schnell wachsenden Tumoren und weniger aggressiven langsamer wachsenden Tumoren. Der normale Gang OP und Chemo. Die Zahlen sprechen für sich, dass immer mehr Patienten sich über Alternativen informieren bzw. ausprobieren, um die belastenden Behandlungen positiv begleitend zu unterstützen. Es ist dringend davon abzuraten, die schulmedizinische Behandlung abzubrechen, um auf alternative Heilmethoden umzusteigen. Es gibt Ärzte, die durchaus den alternativen Heilmethoden bei der Krebstherapie Positives zusprechen. Wissenschaftliche Beweise fehlen bis heute.

Pflanzenextrakte, hochdosierte Vitamincocktails und Misteln werden als Alternativen beworben. Gerade den Misteln werden Heilkräfte nachgesagt. Über 500 biologische Krebsmittel werden in Deutschland legal angeboten. Sobald man sich in die schulmedizinische Therapie beginnt, sollte man mit dem behandelnden Arzt darüber sprechen, welche zusätzlichen Methoden man anwenden möchte. Alternative Heilpräparate bei einer Krebsdiagnose können Schmerzen mildern und förderlich für den Heilungsprozess sein. Es ist durchaus möglich, dass dies kontraproduktiv und sogar schädlich sein kann. Bei einer Krebsdiagnose sollte kein eigenmächtiges Handeln vorherrschen.

Bei den Verfahren der komplementären Onkologie, setzt die Schulmedizin alternative Verfahren begleitend ein. Hier handelt es sich um die Pflanzenheilkunde, die Ayurvedische Medizin sowie die Traditionelle Chinesische Medizin. Meditation und Entspannungstechniken werden gleichfalls angewandt.

Zur Schmerzlinderung wird seit 2017 Cannabis kontrolliert zugelassen. Die Übelkeit und das Erbrechen bei Chemo- und Strahlentherapien werden durch Cannabis gelindert.

Mit einer entsprechenden abgestimmten Ernährung sollen Mangelerscheinungen an Mineralstoffen und Vitaminen verhindert werden. Diverse Enzyme und Pflanzenextrakte sollen Nebenwirkungen wie bspw. Haarausfall und Erbrechen lindern.

Mistelextrakte sind umstritten, sie können sogar gefährlich für den Verlauf einer Krankheit sein. Ihr wird ein positiver Einfluss auf die Stärkung des Immunsystems nachgesagt, dies ist jedoch umstritten.

Sport stärkt und schüttet Glückshormone aus und soll bei der Krebstherapie unterstützend stärkend und positiv wirken. Meditation beruhigt und kann die negativen Auswirkungen auf die Psyche lindern.

Kritische Hinterfragung: Welcher Therapeut ist der Richtige?

Nach der Diagnose beginnt die Suche, nach dem passenden Therapeuten bzw. der Klinik. Vorsicht vor Therapeuten, welche plakative Erfolge anpreisen ohne die Schulmedizin. Nicht nur stutzig werden sollte man, wenn es darum geht, dass die Therapie Chemo- und Strahlentherapie abgebrochen werden sollte. Behandlungsmethoden werden ohne anerkannte wissenschaftliche Publikationen angepriesen. Langlaufende private Verträge sollen unterzeichnet werden. Behandlungsmethoden ohne Nebenwirkungen werden angeboten. Angepriesen als völlig sanft und auf natürlicher Basis. “Der Schulmediziner hat aufgegeben und die Naturheilmittel haben geheilt”. Diese Aussage ist mit Warnsirenen gekennzeichnet, wie die Verschwörungstheorie, dass die Pharmaindustrie und die Schulmediziner den Durchbruch einer alternativen Heilmethode verhindern möchten. Vorsicht bei Aussagen, dass die angepriesenen alternativen Heilmethoden sogar bei MS und AIDS geholfen haben und hochtrabenden gefährlichen Versprechen, in jeglichem Stadium der Krebserkrankung zu heilen.

Die alternative Krebstherapie soll die Schulmedizin mit ihrer OP, Chemo- und Strahlentherapie ergänzen. Die Absprache mit dem Schulmediziner ist unerlässlich, damit beide Methoden sich ergänzen und sie nicht schädlich wirken, wie oben beschrieben.

Die alternative Heilmethode setzt auf ein Sanieren der Störfelder, wie entzündete Nebenhöhlen, Darmflora, tote Zähne etc. Entsäuerung des Körpers, körperliche Betätigungen wie Sport und stärken des Immunsystems, Stoffwechsel ankurbeln, Gifte wie Tabak etc., körperlich und psychische Themen werden beleuchtet und reduziert.